Infos zu Studienformen

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Hochschulen und Möglichkeiten eines Studiums. Damit du dich in diesem Bereich zurechtfinden kannst, möchten wir dir hier zeigen, welche Hochschularten, Abschlüsse und Studienformen man unterscheiden kann.

Hochschularten

Bei der Suche nach einem Studium im Bereich Gesundheit triffst du vor allem auf drei Hochschularten:

  • die Universität,
  • die Fachhochschule (auch Hochschule für Angewandte Wissenschaft)
  • die Berufsakademie

Ausführliche Informationen zu den Hochschularten findest du zum Beispiel beim Deutschen Akademischen Austauschdienst oder bei Study In Germany.

Tipp:

Schau dir auch die Informationen zur Trägerschaft der Hochschulen an. Je nachdem, ob deine Hochschule staatlich, privat oder kirchlich finanziert wird, hat das Auswirkungen auf die Kosten deines Studiums und die internationale Anerkennung deines Abschlusses.

Studienabschlüsse

An dieser Stelle möchten wir dir kurz und knapp die geläufigsten Studienabschlüsse aufzählen, die du erreichen kannst:

  • Der Bachelor ist der erste Abschluss, den du an einer Hochschule erreichen kannst.
  • Der Master baut häufig auf einem Bachelorstudiengang auf und ist der zweite Hochschulabschluss.
  • Bei einigen Studiengängen, wie zum Beispiel Medizin oder Pharmazie, gibt es noch eine andere Art von Abschluss. Hier schließt du dein Studium mit einer staatlichen Prüfung, dem sogenannten Staatsexamen, ab.
  • Wenn du dein Studium mit einem Doktortitel abschließen möchtest, kannst du nach deinem Master ein Promotionsstudium beginnen.

Weitere Informationen zu den Abschlüssen findest du ebenfalls beim Deutschen Akademischen Austauschdienst oder Study In Germany.

Studienformen

Die häufigste Form des Studiums ist das Vollzeitstudium. Das bedeutet, deine Vorlesungen finden in der Regel über den ganzen Tag verteilt statt und dein Arbeitsaufwand entspricht in etwa 40 Stunden pro Woche.

Einige Studiengänge kannst du auch als Teilzeitstudium besuchen. Diese Studienform eignet sich besonders, wenn du neben einem Job oder z.B. der Kinderbetreuung studieren möchtest. Deine Vorlesungen finden zum Beispiel nur vormittags oder nachmittags statt und du kannst den Rest des Tages anderen Aufgaben nachgehen.

Das duale Studium ist eine besondere Studienform. Es kombiniert das Studium an einer Hochschule mit einer Berufsausbildung. So sammelst du eine Mischung aus theoretischem Wissen und praktischer Berufserfahrung. Du kannst am Ende des dualen Studiums also einen Bachelor und eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen.

Alle drei oben genannten Studienformen finden in der Regel im Präsenzstudium statt. Das heißt, dass du in deiner Hochschule die Vorlesungen besuchst.

Eine Alternative zum Präsenzstudium ist das Fernstudium, das vor allem an Fern-Hochschulen angeboten wird. Das Studium findet größtenteils online statt, du musst also nicht in der Nähe der Fern-Hochschule wohnen.

Je nach Fern-Hochschule kann es allerdings sein, dass du für Prüfungen vor Ort sein musst. Einige Fern-Hochschulen haben dafür Prüfungszentren eingerichtet, die in ganz Deutschland verteilt sind. du kannst also in das Prüfungszentrum gehen, das in deiner Nähe ist.

Du benötigst Hilfe?

Nimm Kontakt zu uns auf

preloader